Mitarbeiter im Anzug springt am Meeresstrand in die Luft

Leistungsexplosion am Arbeitsplatz: Die Woche vor dem Urlaub

Senkrechtstarter – eine Kolumne von Dipl.-Psych. Rolf Schmiel

Die Woche vor dem UrlaubNur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.“
Laozi

Vielen Ihrer Mitarbeiter steht jetzt im Sommer der wohlverdiente Urlaub bevor und erwiesenermaßen leisten die meisten von ihnen in diesen Tagen mehr, als sonst in einem ganzen Monat. Aber warum ist das so? Was treibt Ihre Angestellten in dieser Zeit so extrem voran?

Wissenschaftliche Studien haben herausgefunden, dass Ziele unsere Handlungen optimieren. Erst durch ein Ziel wissen wir, welche Anstrengungen zu leisten sind, erlangen mit dem Erfolg vor der Nase die nötige Ausdauer und unsere Motivation wird regelrecht beflügelt.

Menschen, die sich Ziele setzen, sind einfach erfolgreicher, aktiver und handeln präziser.

Wir können hier vier Aspekte festmachen, die für das Leistungshoch vor dem Urlaub sorgen:

  1. Die Organisation: Hat der Mitarbeiter nur noch wenige Tage Zeit um sein Ziel zu erreichen, so kann er genau abschätzen, wie hoch der Arbeitsaufwand noch ist und wie viel Zeit er pro Aufgabe verwenden darf. Er kann nun genauestens planen und wenn es sein muss, kommt er morgens etwas früher oder bleibt abends länger, fängt an Prioritäten zu setzen und sich von unnötigen Maßnahmen zu verabschieden.
  2. Die Konzentration: Für Ablenkung ist in einer Woche, in der noch viel zu erledigen ist, kein Platz. Konzentration ist angesagt. Mit den Ferien vor Augen kann auch mal auf die eine oder andere Pause verzichtet werden, die Selbstdisziplin steigt immens an.
  3. Die Vision: Die Kraft für das Leistungshoch entsteht aus der Vision. Die Vorstellung, wie schön es sein wird, wenn der Mitarbeiter alles erledigt hat und bald ganz entspannt am Strand liegen kann, beflügelt seine Laune und Leistungsbereitschaft enorm.
  4. Die Motivation: Diese Vision führt zudem zur Motivation. Genauer gesagt zur Selbstmotivation. Es braucht keinen Chef, der Druck macht oder ein besonderes Lob ausspricht. Der Mitarbeiter wächst nun ganz von selbst über sich hinaus, ist abends nach der Arbeit erschöpft aber zufrieden und glücklich.

Auch wenn Sie sich als Chef freuen würden, wenn dieser Zustand bei Ihren Mitarbeitern von Dauer wäre, jeden Tag diese Leistungen erbringen und über sich hinauswachsen, das kann kein Mensch und wäre auch nicht gesund. Aber Ihren Mitarbeitern Ziele zu setzen, die in naher Zukunft erreicht werden können, wird sich positiv auf die Produktivität auswirken und den Erfolg ankurbeln. Wie Lessing schon sagte: „Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.“

Über Rolf Schmiel

Dipl.-Psych. Rolf Schmiel ist Management- und Motivationstrainer, berät große Unternehmen in Sachen Motivation- und Mitarbeiterführung und gilt als gefragter Keynote Speaker, Buchautor und Interviewpartner.