Slogan Stress Free Zone auf Pinnwand am Arbeitsplatz

Wie kann ich Stress abbauen? Eine Checkliste wie Sie Ihren Mitarbeitern helfen können

Auf Dauer mehr Power: Eine Kolumne von Melanie Kohl, Expertin für mentale und emotionale Stärke

In meinem letzten Artikel habe ich Ihnen Möglichkeiten aufgezeigt wie Sie Mitarbeiter stark machen können gegen Stress. Heute möchte ich daran anknüpfen und Ihnen Tipps geben, wie Sie die Stressbelastungen Ihrer Mitarbeiter aktiv abbauen können.

Wie Sie Stress abbauen – Checkliste:

  • Optimieren Sie Arbeitsabläufe – Ist Zeitdruck für Sie ein Normalzustand? Haben einzelne Mitarbeiter ein großes Aufgabenspektrum zu bewältigen? Mitarbeiter mit komplexen oder vielen verschiedenen Aufgaben benötigen vielleicht Ihre Unterstützung, um klare Prioritäten zu setzen. Bieten Sie Ihre Unterstützung an und helfen Sie priorisieren.
  • Richten Sie eine „Stille Stunde“ ein: Ein Stressor in unserer modernen Arbeitswelt ist die ständige Unterbrechung, was dazu führt, das Projekte häufig mehr Zeit beanspruchen als wenn man durcharbeitet. Eine Lösung könnte sein störungsfreie Zeiten einzurichten, die im Team abgesprochen und akzeptiert werden.
  • Sorgen Sie für ein gesundes Büro: Wie sind die Bildschirmarbeitsplätze gestaltet? Wie hoch ist der Lärmpegel? Wie ist das Pausenverhalten? Wird eine Mittagspause gemacht oder isst die halbe Belegschaft vor dem Computer? Die Gestaltung von Arbeitsplatz und Arbeitsumfeld entscheidet maßgeblich, ob in Ihrer Abteilung der Stress eher hoch oder niedrig ist. Tipp: Binden Sie Ihr Team in die Verbesserungen ein. Organisieren Sie z.B. eine Teamsitzung zum Thema „Wie können wir unsere Gesundheit im Arbeitsalltag fördern?“ und legen Sie dort auch fest, wer sich um welches Thema kümmern möchte.
  • Führen Sie einen E-Mail Knigge ein: Riesige E-Mail Verteiler sorgen für eine Informationsflut am Arbeitsplatz. 150 dringlich aussehende E-Mails im Posteingang sind keine Seltenheit. Sorgen Sie deshalb für Absprachen, die entlasten: Wie kann der Austausch im Team und innerhalb der Abteilung, auf ein sinnvolles Maß begrenzt werden? Wer muss in welchem Verteiler sein? Welche Rundmails, Protokolle und Memos sollte wer lesen – und wer nicht? Ist man verpflichtet, jede E-Mail sofort zu bearbeiten? 
  • Gehen Sie Konflikte aktiv an: Es wird immer wieder Meinungsverschiedenheiten zwischen einzelnen Mitarbeitern oder auch Unzufriedenheiten im Team geben. Zeigen Sie, dass Sie auch für kritische Anmerkungen ein offenes Ohr haben, und suchen Sie bei Konflikten gemeinsam mit den Betroffenen nach praktikablen Lösungen. Nicht gelöste Konflikte können die Motivation und Leistungsfähigkeit deutlich reduzieren. 
  • Kommunizieren Sie offen und transparent: Offene Kommunikation sorgt für Qualität in der Arbeit. Besonders in Zeiten der Veränderung ist offene Kommunikation und Transparenz wichtig. Schlechte Nachrichten kann man nicht vermeiden: Eine Deadline ist vorverlegt, Mitarbeiter werden entlassen. Achten Sie darauf, dass wichtige Informationen ohne Verzögerung bei Ihren Mitarbeitern ankommen. So vermeiden Sie, dass Mitarbeiter durch Gerüchte, Unsicherheit oder innere Wut wochenlang demotiviert sind.

Über Melanie Kohl

Melanie Kohl ist Expertin für emotionale Stabilität, mentale Stärke und Achtsamkeit. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft und Wissenschaft entwickelt Sie ganzheitliche Konzepte, um Menschen und Organisationen zu mentaler und emotionaler Stärke zu entwickeln und ihr optimales Leistungsvermögen zu entfalten.