Mitarbeiter hört Musik über Kopfhörer und singt mit

Musik am Arbeitsplatz: mit Beat die Produktivität steigern

Tolle Tools für den richtigen Rhythmus am Arbeitsplatz

Musik am ArbeitsplatzStudien diverser Organisationen und Unternehmen wie die der LOGITECH GmbH haben ergeben, dass die meisten Arbeitnehmer davon überzeugt sind, mit Musik im Ohr effizienter arbeiten zu können. Aus Erfahrung weiß wohl auch jeder von sich selbst, dass unser Lieblingssong enorm zur Steigerung unserer Laune und Motivation beitragen und unser emotionales Wohlbefinden positiv beeinflussen kann. Wir bekommen dabei oft sogar Gänsehaut, da unser inneres Belohnungssystem und die Dopamin-Ausschüttung in unserem Gehirn durch unseren Herzenssong aktiviert werden.

Bei Unternehmen wie Google, Siemens und Co. ist die Musik am Arbeitsplatz ganz selbstverständlich. Die Mitarbeiter sollen sich wohlfühlen und werden sogar dazu animiert, beim Arbeiten ihre Lieblingslieder zu hören. Zum einenherrschtbesonders in Großraumbüros ein hoher Geräuschpegel und nicht selten helfen nur noch dicke Kopfhörer, die die Mitarbeiter mit Musik beschallen, um sich bei all dem „Krach“ noch konzentrieren zu können. Zum anderen sollen die Mitarbeiter eigenverantwortlich über Ihre Arbeitsweise entscheiden und entsprechend ihrer Vorlieben arbeiten können. Glücklicher sind am Ende nicht nur die Mitarbeiter sondern auch der Chef, der sich über gutgelaunte und produktive Angestellte freuen darf.

Inzwischen gibt es zahlreiche Musikangebote im Web, die versprechen, die Produktivität am Arbeitsplatz mit ihren Stücken zu fördern:

  • Diese App hier sorgt zum Beispiel genau für den richtigen Sound: Coffitivity bietet dem Nutzer/Ihren Mitarbeitern mit seinen ausgewählten Sounds eine Atmosphäre, genau wie in einem realen Kaffeehaus. Diese Atmosphäre sei genau die richtige, um kreativ zu sein – nicht zu laut und nicht zu leise. Und das Schöne: die App ist kostenlos.
  • Songza ist ein Radiodienst, über den die Zuhörer ganz nach Situation und Stimmung ihre Songs auswählen können (über die Google-Chrome-Erweiterung von ZenMate auch in Deutschland verfügbar).
  • Ob Nieselregen, Lagerfeuer oder Meeresrauschen – das Repertoire von Noisli bietet beruhigende Geräuschkulissen aus der Natur.
  • Focus at Will ist wohl das bekannteste aller Musiktools. Die Anbieter versprechen mit ihrer nach neurowissenschaftlichen Erkenntnissen komponierte Musik, die Aufmerksamkeitsspanne der Zuhörer um bis zu 400 Prozent zu steigern. Eine Anwendung, die Sie unbedingt einmal ausprobieren sollten.

 

Über Stefanie Rehm

Stefanie Rehm ist Diplom-Onlinejournalistin und für eine Frankfurter Internetagentur tätig. Als Expertin für alle Formen der unternehmensinternen und – externen Kommunikation kümmert sie sich unter anderem um diverse Online-Magazine oder um die Außendarstellung der Agentur-Kunden. Seit über drei Jahren schreibt sie regelmäßig Fachartikel und Blogartikel rund um Human Resources Management.