Pinnwand mit Zettel Nobody's perfect

Perfektion überbewertet: Glück im Mittelmaß

Motivation am Montag

Glück im Mittelmaß„Sogar das Vortrefflichste hängt von Umständen ab und hat nicht immer seinen Tag.“
Baltasar Gracián y Morales

Top im Job, präsent im Privaten, fit beim Sport, kulturell interessiert, am besten noch ein kreativer Kopf… fühlen Sie sich auch manchmal überfordert von all den Anforderungen, mit denen wir uns so konfrontiert sehen? Wir sollen immer mehr leisten, effizienter und produktiver sein. Zeitgleich reden wir über Lebensglück, Entfaltung des Ich, Erfüllung von Träumen. Perfektion überall.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht: mich demotivieren solche Idealbilder manchmal. Denn wenn ich das Gefühl habe, glücklich sein zu MÜSSEN, erfolgreich sein zu MÜSSEN, ausgeglichen sein zu MÜSSEN… da kommt am Ende das ganz Falsche raus. Nämlich: ganz viel Druck. Und das Gefühl, dass man einfach nicht gut genug ist.

Lassen Sie sich von solchen Idealbildern nicht beeindrucken. Wir sind Menschen. Wir können nicht immer strahlende Helden sein. Nicht immer gut gelaunt, produktiv und gesund. Wir sind häufig Mittelmaß. Und das ist in Ordnung. Denn die unproduktiven Phasen, traurigen Stunden, Ärger und Mühsal – das sind Teile unseres Lebens. Frust, Krankheit, Faulheit, Tod, Misserfolg: all die Themen, über die wir nicht gerne reden. Sie gehören ebenso dazu wie Lebensfreude, Glückseligkeit und Gesundheit. Und all das alltägliche dazwischen, das, was eben einfach auch am Laufen gehalten werden muss gehört auch zu unserem Leben. Unser Leben ist viel öfter gewöhnlich als außergewöhnlich, mehr durchschnittlich als überdurchschnittlich – und das darf es sein. Es tut auch – oder gerade – gut, sich an seinem gewöhnlichen Leben zu erfreuen, sich im Mittelmaß auch mal treiben zu lassen.

Damit will ich Ihnen nicht die Stimmung vermiesen. Ganz im Gegenteil. Ich will Ihnen Mut zusprechen, auch die Lebensteile anzunehmen, die gewöhnlich oder eher belastend sind. Niemand ist immer zufrieden, immer erfolgreich, immer gesund. Um so wichtiger ist es, gelassen damit umzugehen und auch Unschönes und Durchschnittliches als Baustein unseres Lebens zu akzeptieren. Das ist gut für die Seele. Und so legen Sie die Grundlage für die Momente im Leben, in denen alles wieder glatt und auch wieder außergewöhnlich läuft. Zu viel Licht lässt uns erblinden – zu viel Dunkelheit auch. Suchen Sie ein gesundes Mittelmaß von Beidem.

Über Nicola Fritze

Nicola Fritze ist erfolgreiche Rednerin, Trainerin, Podcasterin und Buchautorin zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Motivation. Die Pädagogin ist zudem gefragte Beraterin für Unternehmen zu strategischen Fragen der Mitarbeitermotivation. Ihr Buch „Motivier Dich selbst – sonst macht’s ja keiner!“ ist seit 2013 auf dem Markt.

Weitere Informationen finden Sie auf www.nicolafritze.de.