Mitarbeiter an Arbeitsplatz in einem Karton

Chef 4.0 trifft Neuland Internet: Andrea Nahles für zukunftsorientiertes Arbeiten

Dialog „Arbeiten 4.0“ gestartet

Das Internet als Neuland: Laut einer Erhebung der Unternehmensberatung Staufen gibt es auch 2015 immer noch jede Menge Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung in den deutschen Chefetagen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) startete nun getreu dem Motto „besser spät als nie“ den Dialog „Arbeiten 4.0“. Ziel sei es, Unternehmen bundesweit bei der Vernetzung, Digitalisierung und einer flexibleren Führung zu unterstützen. Für Arbeitsministerin Andrea Nahles gilt: „Mein Anliegen ist, dass wir in Deutschland wettbewerbsfähig sind, es bleiben, und dabei gute Arbeitsbedingungen haben. […] Durch neue digitale Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse stehen wir vor vielen neuen Herausforderungen für die Arbeitswelt.“

Von nun an solle laut BMAS eine breite Diskussion darüber in Gang gesetzt werden, welche Gestaltungschancen es für Unternehmen, Beschäftigte, Sozialpartner und Politik gibt. Der Dialog solle Ende 2016 mit einem Weißbuch „Arbeiten 4.0“ seinen Abschluss finden. Dort sollen sich die gewonnenen Erkenntnisse aus dem Dialog wiederfinden.

Es stehen Diskussionsthemen im Fokus wie: „ARBEIT UND LEBEN. Freiheit und Sicherheit. Arbeit und Familie. Neue Werte – neue Arbeit?“ Es sollen offiziell Fragen geklärt werden wie: „Brauchen wir angesichts der aktuellen technologischen Trends, gesellschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen am Arbeitsmarkt ein neues Leitbild von Arbeit?“.
Und so können Sie sich beteiligen: Posten Sie Ihre Wünsche, Vorstellungen, Anliegen und Vorschläge auf www.arbeitenviernull.de, über Twitter mit dem Hashtag #ARBEITENVIERNULL oder über die BMAS-Fanpage. Wie stellen Sie sich die Arbeitswelt von morgen vor? Wie steht es derzeit in Ihrem Unternehmen um das Thema Digitalisierung? Wie fördern Sie die Web-Affinität in Ihrem Betrieb? Was erhoffen Sie sich von diesem Dialog? Wie wichtig ist es Ihrer Meinung nach in Zeiten von Social Media und Co. stets auf dem neuesten Stand zu sein und zu bleiben?

Mehr zu dieser Initiative „Arbeitswelt 4.0“ erfahren Sie direkt über die Website des BMAS.

Über Stefanie Rehm

Stefanie Rehm ist Diplom-Onlinejournalistin und für eine Frankfurter Internetagentur tätig. Als Expertin für alle Formen der unternehmensinternen und – externen Kommunikation kümmert sie sich unter anderem um diverse Online-Magazine oder um die Außendarstellung der Agentur-Kunden. Seit über drei Jahren schreibt sie regelmäßig Fachartikel und Blogartikel rund um Human Resources Management.