Mann freut sich mit Handy in Hand vor einer Statue eines Löwen

The Big Five for Life – die Formel für Erfüllung in Job und Beruf

Was private Lebensziele mit Führungsprinzipien und unternehmerischem Erfolg zu tun haben

Haben Sie schon einmal über Ihre ganz persönlichen „Big Five For Life“ nachgedacht? Was bedeutet für Sie die absolute Erfüllung – privat wie beruflich? Was macht Sie glücklich im Leben? Möchten Sie jeden Tag mit einem Lächeln zur Arbeit gehen? Ein Szenario, das für Sie und Ihre Mitarbeiter mit dieser Formel und den richtigen Führungsprinzipien laut Autor John Strelecky schon bald Realität statt Wunschvorstellung sein kann. In seinem Buchroman „The Big Five For Life“ lüftet er das Geheimnis für Erfüllung und Erfolg in Job und Beruf.

 

Der erfolgreiche Geschäftsführer Thomas Derale spielt die Hauptperson in „Big Five For Life“. Er offenbart dem Leser Schritt für Schritt die Grundlagen effizienter Führungsprinzipien sowie den Zusammenhang zwischen beruflichem wie privatem Glück zur Erreichung der angestrebten Unternehmensziele.

Laut Derale ist die Basis jeglichen erfolgreichen Schaffens das Definieren der fünf wichtigsten Lebensziele „The Big Five For Life“. Hier handelt es sich jedoch nicht um die bekannten tierischen Big Five vom roten Kontinent. Vielmehr geht es um die fünf größten Ziele und Wünsche, die es für jeden einzelnen im Leben wie im Job zu erreichen gilt. Derale ist davon überzeugt, dass Erfolg im Unternehmen nur funktionieren kann, wenn Chefs wie Mitarbeiter ihre persönlichen Lebensziele mit der Arbeit in Einklang bringen können.

Legen Sie Ihren Mitarbeitern also nahe, ihre ganz persönlichen Big Five For Life zu bestimmen. Sehen Sie sie nicht länger als Angestellte, sondern als Gefährten auf einer gemeinsamen Reise zur Erreichung ihrer Ziele.

The Big Five For LiveMitarbeiter binden und motivieren

Derale´s Philosophie lautet: Die Personalführung sollte Mitarbeiter einstellen, die zur Unternehmenskultur passen und nicht Mitarbeiter akquirieren, die laut Lebenslauf am besten für den Job geeignet sind. Mitarbeiter und Unternehmen sollten die gleichen Werte teilen. Die Personal und Corporate Identity, als auch Behaviour müssen zusammenpassen. Auf die persönlichen Eigenschaften kommt es heutzutage an. Derale ist der Meinung, dass jeder Mensch arbeitet, um die persönliche Erfüllung zu finden. Er nennt dieses Phänomen „Zweck der Existenz“: „Je besser der Zweck der Existenz eines Menschen zu dem ZDE des Unternehmens passt, desto wahrscheinlicher ist es, dass er langfristig bei dem Unternehmen bleibt.“

Weiterhin ist die Kunst unternehmerischen Erfolgs, Mitarbeiter frei entscheiden zu lassen, wie sie nachhaltig erfolgreich arbeiten können: „Denn wenn man die Menschen kontrollieren muss, um sicherzugehen, dass sie tun, was nötig ist, dann hat man die falschen Leute eingestellt.“

Auszug The Big FiveZudem muss niemand ständig angetrieben und motiviert werden, dessen Job mit seinen persönlichen Goals einhergeht. Etablieren Sie die Big Five in Ihr Unternehmen. Hat ein Großteil Ihrer Mitarbeiter beispielsweise den Wunsch die Welt zu bereisen und seinen Horizont zu erweitern, wie wäre es dann mit einer „Big-Five-for-Life-Reisewand“ für’s Büro? Alle Mitarbeiter können Fotos von ihren Erlebnissen an diese Wand heften, um andere dazu inspirieren ebenfalls ihre Reiseträume zu verwirklichen. So wird jeder Mitarbeiter täglich an seine „Big Five For Life“ erinnert.

 

Weitere Tipps und spannende Ratschläge für Erfüllung in Job und Leben lesen Sie hier:

Buchtitel: The Big Five For Life – Was wirklich zählt im Leben

Thema: Führungsprinzipien, Mitarbeiterführung, Produktionssteigerung, Formel für den Erfolg

Autor: John Strelecky

ISBN: 978-3-423-34528-6

Preis: 8,90 €

 

Ein Gastbeitrag von Raphaela Petrou

Über Stefanie Rehm

Stefanie Rehm ist Diplom-Onlinejournalistin und für eine Frankfurter Internetagentur tätig. Als Expertin für alle Formen der unternehmensinternen und – externen Kommunikation kümmert sie sich unter anderem um diverse Online-Magazine oder um die Außendarstellung der Agentur-Kunden. Seit über drei Jahren schreibt sie regelmäßig Fachartikel und Blogartikel rund um Human Resources Management.