Mann hält gemalte Hantel mit einer Hand hoch

BGM: Die Kooperation mit einem Fitnessclub

… effektive Tipps zur Zusammenarbeit für vitale und motivierte Mitarbeiter

Fitness für MitarbeiterEine hervorragende Möglichkeit, um zur besseren Gesundheit deiner Mitarbeiter beizutragen, ist eine Kooperation mit einem Fitnessclub. Diese sind inzwischen weit besser als ihr Ruf. Der Altersdurchschnitt steigt und steigt, denn auch die sogenannten »Silver-Ager« haben erkannt, dass ihnen Training gut tut.

Darüber hinaus überschwemmen aktuelle Studien die Vorteile von Muskeltraining in Bezug auf Prävention der sogenannten Zivilisationskrankheiten. Ich möchte Ihnen vor Ihrer Akquise allerdings ein paar Tipps geben, woran Sie einen guten Fitnessclub erkennen können.

Der passende Partner

Der Markt teilt sich im Groben in Discount und Premium auf. Die Tarife bewegen sich von 15 € bis über 100 € im Monat. »Fitnessclubs«, die monatlich weniger als 30 € verlangen, unterliegen einem Discountkonzept. In der Regel lässt hier die individuelle Betreuung zu wünschen übrig. Deshalb rate ich Ihnen: Augen auf bei der Auswahl, denn Fitnessclub ist nicht gleich Fitnessclub.

Clubs, die bei rund 50 € im Monat starten, bieten neben einem ausgefeilten Betreuungskonzept fast immer auch die Möglichkeit, Gruppenkurse sowie Sauna und Wellness zu nutzen.

Professionell geführte Fitnessclubs verfügen über einen umfassenden Eingangscheck, bei dem das Trainerteam anfangs einen Ausdauer-, Kraft- und Beweglichkeitstest durchführt, um einen Ist-Zustand zu ermitteln. Des Weiteren werden mittels einer Körperanalyse-Messung die Parameter Körperwasser, Körperfettanteil in Kilogramm und Prozent sowie der Muskelanteil ermittelt. Basierend auf diesen Ergebnissen erstellen nun die Trainer einen Trainingsplan unter Berücksichtigung der persönlichen Bedürfnisse, Wünsche und der körperlichen Voraussetzungen. Es wird also schriftlich ein Soll-Zustand fixiert, auf den das Mitglied hintrainiert.

Zirka alle zwölf Wochen werden die Zwischenziele mittels erneuten Tests und Analysen ermittelt, um so einen Trainingsfortschritt dokumentieren zu können. Anhand der aktuellen Körperanalyse-Messungen erkennt ein gut geschultes Trainerteam z. B. sofort, ob ihre »Schäfchen« auf dem richtigen Weg sind. Ergibt sich ein negatives Ergebnis, hat das Trainerteam sofort die Möglichkeit, die Segel neu zu setzen und den Trainingsplan anzupassen.

„Erfolg ist ein Gesetz der Serie, und Misserfolge sind Zwischenergebnisse. Wer weitermacht, kann gar nicht verhindern, dass er irgendwann Erfolg hat.“
Thomas Edison  

So funktioniert eine effektive Kooperation

Nachdem Sie die Recherche abgeschlossen und den Platzhirsch der Region ausfindig gemacht haben, schlage ich vor, dass Sie den Inhaber, Clubleiter oder Verantwortlichen zu Ihnen ins Unternehmen einladen, um sich Vorschläge einer möglichen Kooperation unterbreiten zu lassen.

Wenn es wirklich ein professioneller Club ist, ist er a) an einer Kooperation mit deinem Unternehmen interessiert und b) wird er sich auch entsprechend präsentieren.

In der Regel ergeben sich folgende zwei Konstellationen:

  1. Ihre Mitarbeiter erhalten tatsächlich von Ihnen einen Zuschuss für ihr Fitnesstraining. Diese Variante sollten Sie bitte vorab mit dem Steuerberater abklären.

Wahrscheinlicher und besser ist folgende Variante, welche vielerorts praktiziert wird:

  1. Die Mitarbeiter bekommen einen »augenscheinlichen« Zuschuss für ihren Mitgliedsbeitrag im Fitnessclub.

 Der Fitnessclub lässt sich auf einen Deal ein, um mehr Mitglieder zu gewinnen und der »Rabatt« findet auf dem Blatt statt. Der Fitnessclub bietet den Mitarbeitern quasi einen vergünstigten Gruppentarif.

Ihre Angestellten bekommen die Information, dass Ihr Unternehmen mit dem Fitnessclub XY einen Kooperationsvertrag unterzeichnet hat und ab sofort den Beitrag mit Prozent X subventioniert. Tatsächlich trainieren die Mitarbeiter zu einem (von Ihnen ausgehandelten) günstigeren Preis. Also ohne entstehende Kosten für die Unternehmen! Dies sollte allerdings zur Folge haben, dass der Fitnessclub tatsächlich eine angemessene Anzahl Neumitglieder in Form Ihrer Angestellten gewinnt.

Eventuell bieten sich auch weitere Kooperationen mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens für die bereits bestehenden Mitglieder des Fitnessclubs?

Beispiele dafür sind:

  • Ihr Unternehmen präsentiert sich auf der Rückseite der Clubkarte des Fitnessclubs und Sie übernehmen die Kosten für den Druck.
  • Die Kunden des Fitnessclubs kaufen in Ihrem Unternehmen günstiger ein.
  • Die Kunden des Fitnessclubs erhalten Ihre Dienstleistung günstiger.
  • Sie stiften Tombola-Gewinne für das Sommerfest des Fitnessclubs.
  • v. m.

Im Gegenzug könnte der Fitnessclub für Sie:

  • Plakatwerbung oder Spindwerbung machen
  • Werbeflyer auslegen
  • Ihr Unternehmen in sein Kooperationspartner-Register aufnehmen
  • Werbebanner im Studio-TV schalten
  • v. m.

„In der einen Hälfte des Lebens opfern wir die Gesundheit, um Geld zu erwerben; in der anderen opfern wir Geld, um die Gesundheit wieder zu erlangen. Und während dieser Zeit gehen Gesundheit und Leben von dannen.“
Voltaire  

Das Anschreiben

Nachfolgend ein Vorschlag für ein mögliches Anschreiben an Ihre Mitarbeiter:

Liebe Mitarbeiter,

Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden liegt uns ganz besonders am Herzen.

Für uns als führendes Unternehmen im Bereich XY ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter genauso fit sind wie unsere Produkte.

Aus diesem Grund haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen und mit dem Fitness- und Gesundheitsclub XY einen Rahmenvertrag geschlossen, um künftig Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu unterstützen.

Wenn Sie dort aktiv Mitglied werden, bezuschussen wir künftig Ihren monatlichen Mitgliedbeitrag mit XX,- €.

Legitimieren Sie sich bitte dort bereits bei Ihrem ersten Termin mittels des personalisierten Gutscheins, der diesem Schreiben beiliegt und nutzen Sie Ihren Vorteil und starten Sie durch in ein noch vitaleres und fitteres Leben!

Auf eine weiterhin gesunde Zusammenarbeit freut sich

Ihr
Vorname Name
Position

Übrigens: Einer meiner Kunden war von der Idee so begeistert, dass er seinen Mitarbeitern für jeden Trainingsbesuch im Fitnessclub eine Überstunde gutschrieb, welche sie bei geringer Auftragslage abfeiern können. Diese Maßnahme kommt, wie Sie sich sicherlich vorstellen können, sehr gut bei den Mitarbeitern an und trägt zu einem hervorragenden Betriebsklima bei. Der Nachweis wird ganz einfach durch ein simples Stempelkärtchen erbracht, welches die Mitarbeiter bei jedem Trainingsbesuch im Fitnessclub abstempeln lassen.

„Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“
Victor Hugo

Über Boris Schwarz

Boris Schwarz ist Gesundheitsmotivator, Dozent, Kolumnist, Buchautor und gefragter Speaker zum Thema Gesundheit im deutschsprachigen Raum: Somit ein echtes Allround-Talent in Sachen Gesundheit, Fitness und Motivation. In seiner nunmehr über 20 jährigen Coaching-Erfahrung hat Boris Schwarz tausende Leser und Zuhörer zu einem gesünderen Lebensstil animiert.