Händeschütteln zwischen zwei Mitarbeitern. Die Hände sind aneinander verbunden mit Kette und Schloss

Mitarbeiter Benefits und mehr: Haben Sie genug zu bieten?

Das Erfolgsrezept für gelungene Mitarbeiterbindung

Was wünschen sich Mitarbeiter 2016 von Ihrem Arbeitgeber? Was müssen Chefs ihren Fachkräften in Sachen Mitarbeiterbindung heuten bieten, um sie nicht früher oder später an die Konkurrenz zu verlieren? Welche Rollen spielen Mitarbeiter Benefits, Schulungen und geldwerte Zusatzleistungen? Eine aktuelle Studie der Berufundfamilie Service GmbH und dem Institut für Beschäftigung und Employability IBE der Hochschule Ludwigshafen gibt Antworten.

Das Wunschmenü – Was Mitarbeiter wollen

Aus der Erhebung geht hervor, dass Chefs bei deutschen Angestellten vor allem mit Lob und Anerkennung für erbrachte Leistungen punkten und die Mitarbeiterbindung stärken können. Auch das Fördern von Selbstständigkeit und Selbstverwirklichung stehe hoch im Kurs. Erst einmal nichts Neues, doch ganz so simpel wie es nun im ersten Moment scheint, ist es leider nicht. Die 1.129 befragten Beschäftigten aus vier verschiedenen Frankfurter Unternehmen haben bei genauerem Nachfragen zum Thmea „Streben nach Anerkennung und Selbstverwirklichung“ die unterschiedlichsten Karriere- und Lebensentwürfe, welche für sie im Fokus stehen. Basierend auf den Ergebnissen wurden die Befragten in drei Gruppen aufgeteilt.

Erste Gruppe: Rund 67 Prozent der Befragten bezeichneten sich als bodenständig und möchten zwar beruflich weiterkommen, aber auch immer ausreichend Zeit für Familie und Privates im Leben genießen.

Zweite Gruppe: Für 22,3 Prozent stehe die Selbstverwirklichung im Beruf an erster Stelle.

Dritte Gruppe: 9,7 Prozent der Befragten möchten sich hauptsächlich privat verwirklichen.

Die Initiatoren der Erhebung schließen aus den Resultaten: …dass die Befragten je nach Cluster ihre Prioritäten unterschiedlich setzen und von Betrieben jeweils etwas anderes fordern.“ Demnach würden sich Mitarbeiter der ersten Gruppierung eher über flexible Arbeitszeiten, Zuschüsse zur Kinderbetreuung oder einen betrieblichen Kindergarten freuen während sich Karriereorientierte eher Schulungen zur beruflichen Weiterentwicklung, ein möglichst hohes Gehalt und andere Mitarbeiter Benefits vom Arbeitgeber wünschen.

Die Geheimzutat – Individual Leadership

Um Mitarbeiter und Fachkräfte zu binden, kommt es folglich nicht darauf an, möglichst viele Mitarbeiter Benefits und Co. zu bieten, sondern die passenden für individuelle Wünsche, Vorstellungen und Lebensentwürfe.

Mitarbeiterbindung braucht Platz für persönliche Wünsche. Ein Einheitsrezept gibt es leider nicht. Doch wer Individualität als feste Zutat ins Mitarbeitermanagement mit aufnimmt, wird in Zukunft mit Sicherheit den Geschmack seiner Mitarbeitern treffen.

Über Stefanie Rehm

Stefanie Rehm ist Diplom-Onlinejournalistin und für eine Frankfurter Internetagentur tätig. Als Expertin für alle Formen der unternehmensinternen und – externen Kommunikation kümmert sie sich unter anderem um diverse Online-Magazine oder um die Außendarstellung der Agentur-Kunden. Seit über drei Jahren schreibt sie regelmäßig Fachartikel und Blogartikel rund um Human Resources Management.