Anerkennungsprogramme für Mitarbeiter: Eine Investition, die sich lohnt

 

Auch bei Anerkennungsprogrammen zählt am Ende der ROI, das steht außer Frage. Aber haben Sie schon einmal errechnet, welche Kosten Ihnen ohne ein solches Programm entstehen würden?

Anerkennungsprogramme für Mitarbeiter: Eine Investition, die sich lohnt

 Bei Anerkennungsprogrammen für Mitarbeiter ermitteln viele Arbeitgeber zuerst einmal den ROI. Aber kennen Sie eigentlich die Kosten, die Ihnen ohne ein solches Programm entstehen würden?

 Fehlende Anerkennung ist schlecht für die Motivation

  • Die Motivation von Mitarbeitern steht zu 41 Prozent in direktem Zusammenhang mit der Anerkennung durch den Arbeitgeber[1].
  • In Lateinamerika ist Anerkennung gleich nach Karrierechancen der zweitwichtigste Motivationsfaktor für Mitarbeiter[2].
  • In der Region Asien/Pazifik steht Anerkennung bei den Motivationsfaktoren an dritter Stelle und damit weit vor der Höhe des Einkommens (5. Platz). [3]

Vier Arten versteckter Kosten durch fehlende Anerkennung 

Produktivitätsabfall

  • US-Unternehmen ohne ein effektives Anerkennungssystem berichten über durchschnittlich 12,5 Prozent geringere Einnahmen[4].
  • Die Kosten abnehmender Produktivität aufgrund von fehlendem Mitarbeiterengagement belaufen sich auf 450 bis 550 Mrd. US-Dollar[5].
  • 69 Prozent der Arbeitnehmer sagen, sie würden sich mehr anstrengen, wenn ihre Bemühungen Anerkennung fänden[6].

Höhere Fehlzeiten

  • In den USA sind Fehlzeiten ein chronisches Problem: Bei auf Stundenbasis beschäftigten Mitarbeitern kosten sie die Arbeitgeber jährlich 3.600 Dollar, bei Mitarbeitern mit Monatsgehalt sind es 2.650 Dollar[7].
  • In Frankreich ist mangelnde Anerkennung die Ursache für 7 Prozent der Fehlzeiten – dies entspricht jährlich 45 Mrd. Euro[8].
  • Weltweit berichten 72 Prozent der KMU und Kleinstunternehmen mit einem Anerkennungsprogramm (Boni, Geschenkkarten usw.) über einen Rückgang der Fehlzeiten[9]

Höhere Fluktuation

  • In Mexiko steht der Mangel an Anerkennung an siebter Stelle der 13 häufigsten Gründe, weshalb Arbeitnehmer einen neuen Job suchen[10].
  • In Großbritannien geben 40 Prozent der Arbeitssuchenden an, dass sie sich aufgrund fehlender Anerkennung nach einem neuen Job umsehen[11].
  • Die Einstellung eines neuen Mitarbeiters kostet in den USA durchschnittlich 4.129 Dollar und dauert etwa 42 Tage[12].
  • Die Kosten für die Einstellung und Schulung eines neuen Mitarbeiters belaufen sich auf sechs bis neun Monatsgehälter – bei einem Angestellten mit 40.000 US-Dollar Jahresgehalt sind das 20.000 bis 30.000 US-Dollar[13].
  • In US-Unternehmen mit Anerkennungsprogrammen ist die Zahl der freiwilligen Kündigungen um 31 Prozent geringer.

Anstieg von Präsentismus

  • Präsentismus, die bloße Anwesenheit auf Arbeit ohne Produktivität, kostet Unternehmen mindestens zwei- bis dreimal so viel wie die Abwesenheit von Mitarbeitern. Einige Studien beziffern die Kosten sogar auf das Zehnfache[14].
  • In den USA betragen die Kosten für Präsentismus geschätzt 576 Mrd. Dollar[15].
  • In Großbritannien liegen die geschätzten Kosten bei 15 Mrd. Pfund und sind damit doppelt so hoch wie die Kosten für das Fernbleiben von Mitarbeitern[16].
  • In Brasilien werden die Kosten für Präsentismus mit etwa 3,6 Prozent des BIP angegeben[17].
  • In China werden sie auf 1,4 Prozent des BIP geschätzt[18].

Anerkennungsprogramme für Mitarbeiter

Anerkennungsprogramme als bewährte Lösungen für motivierte Mitarbeiter

·      91 Prozent der Unternehmen berichten von einem Anstieg der Produktivität nach Einführung eines Anerkennungsprogramms mit Gutscheinen, Boni usw.[19]

·      Nichtfinanzielle Anreize kosten sechsmal weniger als Geldprämien und haben den gleichen Effekt. Die richtige Anerkennungsstrategie sollte jedoch beide Arten von Prämien umfassen[20].

·      Weltweit geben 64 Prozent der Arbeitnehmer an, dass Anerkennungsprogramme sich positiv auf ihre allgemeine Zufriedenheit auswirken[21].

·      44 Prozent der Angestellten fühlen sich durch die Prämien ihres Arbeitgebers geschätzt, 42 Prozent fühlen sich anerkannt[22].

 

[1] Kaufman, T., Chapman, T., Allen, J. (2013): The Effect of Performance Recognition on Employee Engagement. Cicero Group.

[2] Trends in Global Employee Engagement, Aon Hewitt 2015: http://www.aon.com/attachments/human-capital-consulting/2015-Trends-in-Global-Employee-Engagement-Report.pdf

[3] Ebd.

[4] Trends in Global Employee Engagement, Aon Hewitt 2015: http://www.aon.com/attachments/human-capital-consulting/2015-Trends-in-Global-Employee-Engagement-Report.pdf

[5] How to Tackle U.S. Employees’ Stagnating Engagement, Gallup 2013: http://www.gallup.com/businessjournal/162953/tackle-employees-stagnating-engagement.aspx

[6] The power of recognition in enterprise, Socialcast 2011: http://blog.socialcast.com/e2sday-the-power-of-recognition-in-the-enterprise/

[7] Absenteeism: The Bottom Line Killer, Workforce Institute: http://www.workforceinstitute.org/wp-content/themes/revolution/docs/Absenteeism-Bottom-Line.pdf

[8] L’absentéisme au travail coûte 45 milliards d’euros par an, L’Express Entreprise 2014: http://lentreprise.lexpress.fr/rh-management/management/l-absenteisme-au-travail-coute-45-milliards-d-euros-par-an_1713707.html

[9] Quality of Life: a BIG asset for small business leaders, Sodexo BRS 2015

[10] ¿Por qué renuncian los mexicanos? El Economista – encuesta de Randstad México 2010: http://eleconomista.com.mx/finanzas-personales/2010/12/02/que-renuncian-mexicanos

[11] The Talent Crisis Is Global And So Is Its Solution, Forbes 2016: https://www.forbes.com/sites/davidsturt/2016/02/05/the-talent-crisis-is-global-and-so-is-its-solution/#42415673a97e

[12] Ebd. 

[13] Employee Retention: The Real Cost of Losing an Employee, Zane Benefits: https://www.zanebenefits.com/blog/bid/312123/employee-retention-the-real-cost-of-losing-an-employee

[14] Pire que l’absentéisme, le « présentéisme » des salariés malades - Enquête québécoise sur des conditions de travail, d’emploi et de santé et de sécurité du travail:

http://tempsreel.nouvelobs.com/rue89/rue89-vie-de-bureau/20121206.RUE4240/pire-que-l-absenteisme-le-presenteisme-des-salaries-malades.html

[15] The cost of presenteeism – and how to fix it, Global Corporate Challenge study 2016: https://globalchallenge.virginpulse.com/blog/the-cost-of-presenteeism

[16] Mental Health and the Workplace, Parliament office of science & technology Oktober 2012:

http://researchbriefings.files.parliament.uk/documents/POST-PN-422/POST-PN-422.pdf

[17] Ebd.

[18] Ebd.

[19] Quality of Life: a BIG asset for small business leaders, Sodexo BRS 2015

[20] Employee recognition is more effective than money, P&mm motivation – Sodexo

[21] Employee recognition is more effective than money, P&mm motivation – Sodexo

[22] Studie von Sodexo Benefits & Rewards mit 3.224 Arbeitnehmern und 880 Unternehmen in den USA, Indien, Frankreich, Brasilien und Polen, 2016.

Über Stefanie Rehm

Stefanie Rehm ist Diplom-Onlinejournalistin und für eine Frankfurter Internetagentur tätig. Als Expertin für alle Formen der unternehmensinternen und – externen Kommunikation kümmert sie sich unter anderem um diverse Online-Magazine oder um die Außendarstellung der Agentur-Kunden. Seit über drei Jahren schreibt sie regelmäßig Fachartikel und Blogartikel rund um Human Resources Management.